venenzentrum, würzburg, venen, leiden Operation nach Babcock – Venenzentrum-Wrzburg

Operation nach Babcock

Dormo Strip

Dormo Strip

OP Crosse

OP Crosse

 

Die am häufigsten durchgeführte Operation zur Entfernung einer krankhaft veränderten Stammvene ist die Crossektomie (1910 Navaro und Moro) und die Stripping-Operation (1907 Babcock).

Durch einen Leistenschnitt (Kniekehlenschnitt) wird die Stammvene (Leiste – VSM, Kniekehle – VSP) dargestellt. Da präoperativ die Einmündungsstelle mittels Farbdoppleruntersuchung markiert wurde, ist nur eine kleine Hautinzision notwendig. Die Seitenäste werden unterbunden und die Stammvene plan am Übergang zur tiefen Vene ebenfalls verschlossen und dann abgesetzt. Danach wird eine Sonde in die Stammvene eingeführt und bis zum unteren Insuffizienzpunkt (letzte nicht schließende Venenklappe) vorgeschoben. Durch eine ca. 2-3 cm große Hautinzision wird der krankhaft veränderte Venenabschnitt mit Hilfe der Sonde entfernt. Zuvor wurde je nach Ausprägung der Stammvene und der Venenknoten ein entsprechend großer Kopf auf die Sonde angebracht.