venenzentrum, würzburg, venen, leiden Thrombose – Venenzentrum-Wrzburg

Thrombose

Als Thrombose wird die Entstehung eines Blutgerinnsels mit teilweiser oder vollständiger Verlegung der Strombahn eines Gefäßes verstanden. Im Bereich des Venensystems wird aufgrund der anatomischen Lage zwischen einer tiefen Bein- bzw. Bein-Beckenvenenthrombose (TVT) und einer oberflächlichen Venenthrombose (OVT) unterschieden. Die Thrombose neigt zu appositionellem Wachstum und zur Embolisation. Kommt es zur Verschleppung des Blutgerinnsels mit Verlegung der Lungenstrombahn, spricht man von einer Lungenembolie. Diese stellt die akute Komplikation der Venenthrombose mit hoher Morbidität und Mortalität dar. Der Verdacht auf eine Venenthrombose muss daher unbedingt umgehend abgeklärt werden und wenn notwendig, die Therapie eingeleitet werden. Spätfolge der Thrombose ist das postthrombotische Syndrom, das unbehandelt zum offenen Bein (Unterschenkelgeschwür) führt.

Bei der OVT kommt es zur Verhärtung (Blutgerinnung), Rötung und starken Schmerzen meist in vorbestehenden Krampfadern. Auch hier sollte eine Farbdopplersonographie zum Ausschluss einer Mitbeteiligung des tiefen Venensystems durchgeführt werden.